Ein Sport mit geringem Verletzungsrisiko

Tapeverband

Sportärzte ermuntern, regelmäßig zum Schläger zu greifen – ob als Kind oder als Erwachsener – mit Tennis kann man immer beginnen. Eine gewisse Grundkondition und Grundsportlichkeit in Ballsportarten ist bei älteren Anfängern allerdings von Vorteil. Wer also als Kind Fußball oder Handball gespielt hat, tut sich sicher leichter. Schaden kann auch ein Belastungs-EKG nicht, bevor man sich die gesamte Tennis-Ausrüstung kauft, um Herz-Kreislauf-Probleme auszuschließen. Gibt der Arzt dann das „Go“, steht dem Vergnügen nichts im Wege. Sportärzte empfehlen Anfängern einen Kurs, um gleich die richtigen Schlagtechniken zu lernen.