Eine kurze Geschichte des ÖTV – 1954 bis 1960

by oetv

Franz Saiko kam 1954 mit Hans Redl ins Achtelfinale von Wimbledon und spielte mit Fred Huber 1957 die legendären Internationale Meisterschaften in Wien. Beide erreichten das Semifinale, in dem Huber Hoad 2:6, 8:6, 3:6 unterlag und Saiko gegen Drobny 6:8, 0:6 verlor. Das Endspiel der Wimbledonsieger entschied der Australier mit dreimal 6:3 für sich. Franz Saiko spielte relativ selten im Ausland, aber in Wien war er eine Institution. Er schlug im Daviscup sogar die berühmten Briten Mike Sangster und Bobby Wilson!