Eine kurze Geschichte des ÖTV – Höhepunkte im neuen Jahrtausend

by Kurier

Barbara Schett war über viele Jahre das Aushängeschild des österreichischen Damentennis, sie schaffte es in der Weltrangliste bis auf Platz 7 und auch im Fed Cup trug sie viel zu neuen Höhepunkten im neuen Jahrtausend bei: Nachdem Barbara Schwartz beim Debüt von Captain Alfred Tesar Österreich durch das sensationelle 3:2 in den USA die Tore weit geöffnet hatte, erreichten sie 2002 das Final Four. Ohne die verletzte Schwartz hätten Schett und Patricia Wartusch auf Gran Canaria um ein Haar Gastgeber Spanien mit Arantxa Sanchez, Martinez, Ruano Pascual besiegt.