Ellenbogen und Schultern

Abgesehen von der Wirbelsäule sind Schultern und Ellenbogen jene Körperregionen, die langfristig am häufigsten betroffen sind. Der Tennisarm oder -ellenbogen steht an erster Stelle der Überlastungsschäden. Mechanische Stoß- und Vibrationsbelastungen beim Schlagen, insbesonders beim Rückhandspiel, überlasten fallweise die Streckmuskeln. Auch der Sehnenansatz der Muskeln am Ellbogen wird überstrapaziert. Die Folge sind Schmerzen an der Außenseite des Gelenks. Eine ungewohnte, zu harte Bespannung oder ein zu schwerer Schläger können einen Tennis-Ellenbogen zusätzlich begünstigen.