Es begann im Kloster: Von der Elite zum Breitensport

Das 16. und 17. Jahrhundert kann als das „goldene Zeitalter“ des Tennissports bezeichnet werden. Danach verliert der weiße Sport aus mehreren Gründen in seinem Ursprungsland Frankreich an Bedeutung, gewinnt dafür ungemein in England. 1877 wurde auch schon das erste bedeutende Tennisturnier auf einer Rasenfläche – in Wimbledon – ausgetragen. Die damals festgesetzten Regeln gelten bis heute. Übrigens: Die Erfindung des Gummiballs und des Rasenmähers waren für die Entwicklung des Tennis-Sportes nicht unerheblich.