Gesundes Stop-and-Go

Viele Orthopäden halten Tennis als Stop-and-go-Sportart für eine enorme Belastung der Gelenke. Dem widersprichen Sportärzte: Zwischen Gelenkskopf und Gelenkspfanne ist eine Flüssigkeit. Durch die kurzen schnellen Stopp-Bewegungen beim Tennis gleitet der Gelenkskopf auf dieser Flüssigkeit. Bei langsamen Bewegungen wird die Flüssigkeit allerdings verdrängt und es reibt Knorpel auf Knorpel, was wirklich zu Schäden führen kann. Obwohl Tennis auch ein Ausdauersport ist, sollte trotzdem zusätzlich Ausdauersport betrieben werden. Laufen oder Radfahren etwa, um die nötige Kondition fürs Tennisspiel zu bekommen. Außerdem gilt von Orthopäden folgende Regel: vor dem Sport unbedingt Dehnungsübungen machen, um Verhärtungen der Muskulatur zu vermeiden.