Tennis-Festspiele in Anif

Anif 2015 | © ÖTV

In Anif, einer Gemeinde im Salzburger Land, fand im Juli 2015 das neunte Turnier des Generali ITN Cups statt –  und war restlos ausverkauft. Der Cup gilt als die größte Breitensport-Turnierserie Österreichs.

Zeitgleich mit der letzten Vorstellung des „Jedermanns“ im Rahmen der Salzburger Festspiele traten in Anif rund 75 Tennisspieler und -spielerinnen mit einem ITN zwischen 4,0 und 10,0 gegeneinander an.

Besonders für die Tennis-Festspiele: erstmals betritt eine Spielerin, die bereits vier Grand-Slam-Turniere gewonnen hat, einen Court im Gasteinertal – die Australierin Samantha Stosur.

„Es macht mich schon stolz, dass eine Ausnahmeathletin wie Sam Stosur heuer bei den Nürnberger Gastein Ladies spielt. Das ist auch eine Anerkennung für die engagierte Arbeit, die in den vergangenen neun Jahren hier für das WTA-Turnier im Gasteinertal geleistet worden ist.“, so Turnierdirektorin Sandra Reichel.

Siegreich in den ITN-Kategorien

Im Rahmen der Tennis-Festspiele in Anif, wurden Bewebe in sieben Spielstärke-Kategorien ausgetragen. In der ITN-Kategorie 4,0 bis 4,6 gab es großes Tennis mit vielen engen Matches zu sehen, siegreich war der Tiroler Josef Kurz.

Die ITN-Kategorie 4,7 bis 5,3 konnte Florian Ditzer aus Niederösterreich für sich entscheiden; in der  Kategorie 5,4 bis 6,0 hatte Rene Subhieh Erfolg.

Außerdem siegreich waren die Salzburger Damir Sokic und Christina Geib, der Oberösterreicher Roland Krauk und Matthias Bürgstein aus der Steiermark.