Wie funktioniert das Hawk-Eye?

by jamesmellor

Die Funktionsweise des Hawk-Eye ist kompliziert. Vereinfacht ausgedrückt berechnet ein Computer aus den Daten von rund zehn über dem Court montierten Kameras die Flugbahn des Balles und seinen jeweiligen Landepunkt. Das Ergebnis wird dann als Videoanimation auf dem großen Bildschirm in der Halle dargestellt.

Dass dieser Aufwand nicht billig ist, versteht sich von selbst. Erst ein zusätzlicher Sponsor, die Firma Novomatic, stellte sicher, dass das Hawk-Eye 2010 erstmals bei den Generali Ladies bewundert werden konnte.