Wie trainiere ich mit einer Pulsuhr

Pulsuhr by McArthurGlen Designer Outlets CC BY-SA 2.0

Pulsuhren, kleine Diagnostiklabore für das Handgelenk – immer mehr Sportler vertrauen bei ihrem Training auf solche. Grundsätzlich ist dies sinnvoll, sofern man die damit ermittelten Werte auch deuten kann.

Eine Pulsuhr misst die Herzfrequenz des Trägers – diese wiederum ist ein Indikator dafür, wie intensiv man seinen Körper gerade belastet. So hat man jederzeit direktes Feedback auf seinen Körper und kann sein Training dahingehend gestalten. Wie funktioniert dies: Belastet man seinen Körper, eben durch Training, steigt die Körpertemperatur an, der Stoffwechsel wird aktiviert und das Blut wird schneller durch die Adern gepumpt. Umso anstrengender man das Training gestaltet, umso schneller schlägt das Herz, um die beanspruchten Muskeln mit Sauerstoff und Energie zu versorgen. Grundsätzlich hat jeder Mensch seine persönliche Herzfrequenz, in Ruhe wie auch unter Belastung.

Ziele setzen

Bevor wir ein Training unter „Aufsicht“ einer Pulsuhr beginnen, müssen wir das Ziel, auf welches wir hintrainieren, klar abstecken; sei es eine Bestzeit verbessern, einen Marathon laufen oder einfach nur fit zu werden und zu bleiben. Wir müssen jedoch beachten, dass unsere Ziele auch realistisch sind!

Daten erfassen

Nicht nur Trainingsintensität, körperliche Verfassung, Hormonhaushalt oder die Temperatur haben einen erheblichen Einfluss auf unseren Trainingsfortschritt, natürlich auch Alter, Geschlecht, Trainingszustand und Gewicht. Viele moderne Pulsuhren bieten die Möglichkeit sie mit diesen Werten zu füttern, jedoch Vorsicht! Diese Daten müssen so genau wie möglich eingegeben werden, da nur dann die errechneten Werte, wie zum Beispiel die Herzfrequenzvariabilität, genau sind.

Trainingsbereiche bestimmen

Nach Möglichkeit sollte man, um den persönlichen Trainingsbereich festlegen zu können, eine medizinische Leistungsdiagnostik durchführen lassen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Regenerations- und Kompensationstraining, Grundlagentraining, Entwicklungs- und Schwellenbereich und Wettkampfspezifischer Ausdauer, mit Hilfe einer Pulsuhr kann man gezielter und zeitnaher auf seine eigenen Trainingsziele hinarbeiten.